Zu Gast im Underground.City.Garden

Quelle: Kowalski

Juhu! Endlich habe ich es in den heiß begehrten Underground.City.Garden im Kowalski geschafft. Es war so schön, den Club wieder geöffnet erleben zu dürfen.

Ein bisschen „Normalität“ konnte das Kowalski mit ihrem Underground.City.Garden nach Stuttgart zurückbringen. Eine schöne Kombination für unterschiedliche Tageszeiten. Ab 17 Uhr lädt der obere Bereich vor dem Eingang dazu ein, chillig etwas zu trinken. Dazu gibt es leckeres Essen vom Foodtruck. Schilfrohrmatten und Lichterketten schützen den Blick zur Straße und vermitteln Holidayfeeling.

Am Eingang begrüßten Nadmi, Sascha und Mladen persönlich und sehr freundlich die Gäste und wiesen jedem die Plätze zu.

Passende elektronische Klänge erinnern an lang vermisste Clubnächte, gespielt von unseren geliebten Kowalskiresidents. Freitag und Samstag ist zusätzlich ab 22 Uhr der zweite Bereich im Club sowie die lang ersehnte Terrasse geöffnet. Auf der angesprochenen Terrasse darf dann auch wieder sonntags ab 17 Uhr entspannt werden – auch hier werden ausgewiesene Sitzplätze vergeben.

Das Hygienekonzept wird perfekt umgesetzt, ohne dass sich jemand unwohl fühlen muss.

Für Stammgäste wie mich ist das ein schöner Ausgleich zur aktuellen Clubabstinenz.
Endlich wieder „Kowalskifamilyfeeling“ und Menschen, die man lange nicht in „reallife“ sehen konnte. Danke für ein kleines Stück Stuttgarter Clubkultur in diesen Zeiten. Gerne mehr davon!

Reservierungen sollte man am besten rechtzeitig tätigen. Dafür geht’s hier entlang:

 

Tabea

Online-Redakteurin

Irgendwas mit Marketing & Social Media. Leidenschaftliche Tänzerin und Liebhaberin elektronischer Musik. Immer unterwegs auf der Suche nach bestem Sound.